Was tun gegen Augenringe?
Man(n) kennt sie. Frau aber auch. Frauen schnappen sich einen Concealer oder einen Abdeckstift und schon sind die dunklen Augenringe nicht mehr zu sehen. Männer haben es da nicht ganz so leicht. Denn wir bekämpfen nicht die Symptome, sondern gehen dem Übel gern direkt an die Wurzel.

WIE VERMEIDE ICH AUGENRINGE?

WIE ENTSTEHEN AUGENRINGE?

Augenringe können zwei Ursachen haben:

1. Hyperpigmentierug der Haut um die Augen herum

oder

2. Dunkelfärbung der Haut, durch die unter der Haut liegenden Gefäße (Lymph- und Blutgefäße)

Die Haut unter den Augen ist sehr dünn und hat nur ein sehr schwaches Unterfettgewebe. Das bedeutet, dass man die Blutgefäße, welche sich rund um die Augen befinden, besser sehen kann. Schlecht durchblutete Gefäße führen sauerstoffärmeres Blut. Sauerstoffarmes Blut ist dunkler, als genügend mit Sauerstoff angereichertes Blut. Das wiederum bedeutet: je niedriger der Sauerstoffgehalt des Blutes ist, desto dunkler werden die Augenringe. 

Die Sauerstoffaufnahme des Blutes kann durch verschiedene Faktoren beeinträchtigt werden:

- Schlafmangel
- Durchblutungsstörungen
- Flüssigkeitsmangel
- Mangelernährung
- Eisenmangel
- Allergien
- Einflüsse durch Umweltgifte
- Drogenkonsum
- übermäßiger Alkoholkonsum
- Rauchen

Kommen dunkle Augenringe in deiner Familie öfter vor? Die Veranlagung zu dunklen Augenringen ist vererbbar. In dem Fall kann man nicht viel dagegen tun, außer doch zum Schminkkasten der Freundin oder Gattin zu greifen.

Um ganz sicher zu sein, dass die Augenringe nicht ein Symptom für eine Krankheit oder eine Mangelerscheinung sind, solltest du dich auf jeden Fall einmal von einem Arzt durchchecken lassen.

WIE VERMEIDE ICH AUGENRINGE?

Das ist einfach: Gesund leben. Auf sich achten. Ausreichend schlafen, Stress vermeiden, viel frische Luft, Bewegung, Sport und eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

Aber das Leben ist kein Ponyhof. Leider. Wir alle wissen, dass es nicht immer so einfach ist, gesund zu leben. Stress im Job, Überstunden, Schlafstörungen, Sorgen, eine durchfeierte Nacht. Das alles passiert und trägt seinen Teil dazu bei, dass wir uns ab und zu morgens im Spiegel nicht wiedererkennen. Also: was kann man gegen die ungeliebten Spuren des Alltags tun?

HAUSMITTEL GEGEN AUGENRINGE

Hilfe gegen Augenringe bringen unter anderem diese einfachen Hausmittel:

- Feuchte und kühle Kompressen mit grünem Tee oder Kamillentee auflegen.
- Gurkenscheiben auf die Augen legen.
- Getränkte Wattepads mit ausgekühltem aber frischem Espresso auflegen. Koffein wirkt gefäßverengend und entschlackend.
- Eine Maske aus Topfen und Eiweiß anmischen und auftragen. Mit lauwarmen Wasser abwaschen, wenn die Masse getrocknet ist.

Von Methoden wie gekühlte Tee- oder Esslöffeln aus dem Kühl- oder Tiefkühlschrank auf die Augen legen, rät der NIVEA MEN Pflegecoach dringend ab. Ein Kälteschock für die Haut mit Rötungen und Falten könnte die Folge sein. Auch von der Verwendung einer cortisonhaltigen Hämorrhoiden-Salbe gegen Augenringe wird dringend abgeraten. Sie sorgt dafür, dass die Dicke der Haut weiter abnimmt und dadurch die Blutgefäße unter der Haut noch deutlicher zu sehen sind. Und sich etwas ins Gesicht zu kleistern, was eigentlich für den Allerwertesten gedacht ist … 

Aber das muss ja jeder selber wissen.