MUTTERTAG

MUTTERTAG

SO FEIERST DU DIESEN TAG MIT DEINER MUTTER ODER DEINER EIGENEN FAMILIE

„Ich finde den Muttertag beknackt und will keine Geschenke oder Blumen!“ So die Meinung meiner Mutter zum Muttertag. Gott sei Dank! Denn während sich meine Freunde darüber den Kopf zerbrachen, was sie ihrer Mutter am Muttertag Gutes tun konnten, konnte ich mir einen feinen Lenz machen. Erst Jahre später habe ich begriffen, was meine Mutter tatsächlich damit meinte. Nämlich: „Wer einen speziellen Tag braucht, um seiner Mutter seine Liebe zu zeigen, der macht grundsätzlich etwas falsch.“ Recht hat sie. Darauf angesprochen meinte sie, dass sie sich aber nie über mangelnde Aufmerksamkeit und mangelndes Wohlwollen ihr gegenüber beschweren konnte. Ich wäre immer ein sehr aufmerksames und liebes Kind gewesen. Glück gehabt: braver Bub.
Naja – die Zeit heilt alle Wunden und man erinnert sich lieber an die schönen Dinge im Leben.

Falls auch du dir den Kopf darüber zerbrichst, wie du deiner Mama oder der Mama deines Kindes (Ja, auch sie ist eine Mutter) zusammen mit euren Kindern eine Freude machen kannst, habe ich hier ein paar Tipps für dich. Doch zuerst:

MUTTERTAG – DIE HARD FACTS

Wann: Muttertag ist in Österreich (sowie im ganzen deutschsprachigen Raum) IMMER am zweiten Sonntag im Mai. Immer. Keine Ausnahme. Also auch keine Ausreden.

Die Vorgeschichte: Viele Kritiker des Muttertages sagen, die Nationalsozialisten hätten den Muttertag erfunden und deshalb darf man ihn als politisch korrekter Mensch nicht feiern. Das ist jedoch falsch. Die Nazis haben sich den Muttertag zwar zu eigen gemacht, erfunden wurde der Muttertag jedoch von einer Amerikanerin. Anna Marie Jarvis gedachte am 12. Mai 1907 ihrer verstorbenen Mutter mit 500 weißen Nelken, die sie in ihrer Kirche aufstellen ließ. Auf Drängen vieler Kirchengänger wurde am zweiten Sonntag des Mais ein Jahr darauf wieder ein Gedenktag an die verstorbenen Mütter eingeführt. Jarvis war davon so beeindruckt, dass sie sich zum Lebensziel machte, einen offiziellen Muttertag einzuführen. Sie schrieb Briefe an einflussreiche Geschäftsmänner, Politiker und Frauenvereine. Die Bewegung wuchs rasch. Bereits 1909 wurde der Muttertag in 45 Staaten der USA gefeiert. Am 8. Mai 1914 wurde der Muttertag vom US-Kongress schließlich zum nationalen Feiertag ernannt. 1923 wurde der Muttertag in Deutschland eingeführt, 1924 schließlich auch in Österreich.

Die wirtschaftliche Bedeutung: Der Muttertag hat tatsächlich eine enorme wirtschaftliche Bedeutung. Während in den USA durchschnittlich sage und schreibe 139$ pro beschenkter Mutter ausgegeben werden, gibt der deutschsprachige Europäer ca. 25€ für Muttertagsgeschenke aus. Der Muttertag liegt bei den Umsatzahlen im Blumenhandel sogar noch vor dem Valentinstag.

MUTTERTAGS-TIPPS FÜR DEINE MUTTER

Generelle Geschenk-Tipps auszusprechen, finde ich eher suboptimal. Die richtig guten Geschenke sind immer die, die perfekt auf die beschenkte Person zugeschnitten sind. Ich kenne deine Mutter ja nicht.

Aber, was habe ich meiner Mutter in den letzten Jahren dann doch geschenkt? Ich lebe ca. 700km von meiner Mutter entfernt und da ist es ganz klar, dass sie uns selten besuchen kann – das Alter und so. Leider bekommt sie so auch nicht viel von meinem Sohn, ihrem Enkelkind mit. Und so habe ich ihr zum Geburtstag (kurz vor dem Muttertag) ein Tablet geschenkt und es möglichst einfach eingerichtet. Zum Muttertag hat sie dann eine Daten-Sim mit ordentlich Guthaben drauf bekommen, damit sie regelmäßig mit mir und meinem Sohn Videokonferenzen halten kann. So freut sie sich mindestens einmal pro Woche darüber, dass ich so ein toller Sohn bin und sie so einen bezaubernden Enkel hat, der ihr dann was vorsingt, Geschichten erzählt und so weiter. ;)

NIVEAMEN Muttertag Mutter und Sohn
NIVEAMEN Muttertag Kinder schenken Mutter Blumben

MEIN TIPP ALSO

Schau, was deiner Mutter fehlt. Wirklich fehlt. Bist du es, der ihr fehlt, dann schenke ihr beispielsweise einen Tag im Museum zusammen mit dir oder besuche sie übers Wochenende. Lade sie zu einem guten Essen und ins Theater oder ein Konzert ein. Das ist besser als ein Strauß Blumen aus der Entfernung vom Online-Blumenversandhandel. Nimm dir Zeit für sie. Schaut euch alte Fotoalben an. Schenke ihr Aufmerksamkeit und zeige ihr, dass du ihr dankbar bist. Und wenn ihr wirklich nur eine Mikrowelle fehlt, dann schenke ihr eben eine Mikrowelle. Aber bringe sie wenigstens selbst vorbei.

MUTTERTAGS-TIPPS FÜR DIE MUTTER DEINER KINDER

Ob du zum Muttertag aktiv werden musst, hängt natürlich vom Alter deiner Kinder ab. Ab einem bestimmten Alter können sich eure Kinder selbst Gedanken machen, ob sie der Mami lieber ein Bild malen wollen, selbst ein paar Blümchen im Garten pflücken, das Frühstück ans Bett bringen oder doch alles zusammen. Du musst dann nur aufpassen, dass sie nicht gleich die ganze Wohnung ausmalen, die wunderschönen englischen Rosen für den Blumenstrauß abschneiden oder die Küche in Flammen aufgeht. Du stehst deinen Kindern mit Rat und Tat helfend zur Seite, damit der Muttertag für die Mutter deiner Kinder wunderschön wird.
Wenn die Kinder jedoch noch zu klein sind, um selbst aktiv zu werden, musst du ran. Das nützt alles nichts. Da habe ich zwei Ideen für dich. Welche du wählst, hängt vom Charakter deiner Partnerin ab.

NIVEAMEN Muttertag Picknick am See

EINEN TAG GANZ ALLEIN

Bereite ein großartiges Frühstück für deine Freundin oder Frau vor. Besorge irgendetwas, was ihr richtig gut tun wird. Zum Beispiel einen tollen Badezusatz, das neue Buch ihrer Lieblingsschriftstellerin, eine gute Flasche Wein, einen besonderen Entspannungstee oder am besten alles. Das baust du alles auf dem Frühstückstisch auf und schreibst eine Anleitung dazu, wie sie alles genießen kann. Dazu kommt ein neues Foto von dir und eurem Nachwuchs. Dann schnappst du dir dein Kind früh morgens am Muttertag und lässt dich bis zur normalen Zubettgehzeit eures Kind nicht mehr blicken. Sie wird dir am Abend das Kind aus den Armen reißen, es liebevoll ins Bett bringen und dann bestellst du ein leckeres Abendessen.

EIN FAMILIENTAG

Packe am Abend vor dem Muttertag einen Picknick-Koffer mit Decke, Kissen, leckerem Essen, Trinken usw. Dann noch Badesachen für die ganze Familie. Verstecke alles über Nacht. Am Muttertag-Morgen packst du alle ins Auto und ihr fahrt in den nächsten Tierpark, ins nächste Naturschutzgebiet oder Ähnliches. Dann gibt es ein tolles Frühstück im Freien und danach geht’s ab ins nächste Familienbad. Dort kannst du deiner Partnerin auch eine Wellness-Anwendung schenken. Sie hat es sich verdient. So habt ihr einen tollen gemeinsamen Familientag und deine Liebste hat noch ein kleines Extra oben drauf bekommen.

Viel Spaß euch allen an diesem Muttertag!

WER SCHREIBT HIER:

Florian. 37 Jahre. Online-Redakteur. Exil-Deutscher. Seit 2009 in Wien. Vater von einem 3 Jahre alten Sohn. Film & Musik Nerd. Instagrammer. Schreibt sonst für NIVEA MEN Männersache, NIVEA MEN Pflegecoach und für das NIVEA Magazin.